Alte Dokumente zeigen, dass schon 1870 die Fasnacht in Grießen von einem Narrenkomitee organisiert wurde.

Eine Narrenzeitung mit dem Titel "Der Narrenwagen" aus dem Jahre 1903 zeugt ebenfalls von früheren närrischen Aktivitäten in Grießen.

Zwischenzeitlich hatte es aber immer wieder Vereinsgründungen und Auflösungserscheinungen in der Grießener Fasnacht gegeben.

Der jetzige aktive Narrenverein wurde 1972 gegründet mit dem Esel als Wappentier. Die Eselgruppe wurde 1984 ins Leben gerufen.

 

Höhepunkte der Grießener Fasnacht sind der Schmutzige Dunnschtig mit Schul- und Rathausschließung, Mehlsuppenessen, einem Besuch der Altentagespflegestätte, Narrenbaumstellen, Hemdglunkiumzug und Hexenball.

Des Weiteren natürlich auch der Rosenmontag mit dem traditionellen Umzug durch Grießen sowie der Kinderball am Fasnachtsdienstag.

 

Derzeit besteht der Verein aus dem Narrenrat mit 7 Personen, der Eselgruppe mit 20 Maskenträgern, der Kindereselgruppe mit 10 Kindern, der Tanz-, Teeny- und Minigarde sowie der Tanzgruppe.

 

Der Narrenverein Grießen ist Gründungsmitglied der Narrenvereinigung Kleggau und richtete bereits vier Narrentreffen der Vereinigung aus:

 

1982            4. Kleggau-Narrentreffen

1989          11. Kleggau-Narrentreffen

1997          18. Kleggau-Narrentreffen 

2004          25. Kleggau-Narrentreffen